x
Friedensstraße 10, 51373 Leverkusen




[wpgdprc "Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden."]

Inklusionsbotschafter Andreas Hollstein: Barrierefreie Köpfe ergeben eine barrierefreie Welt

Inklusionsbotschafter Andreas Hollstein: Barrierefreie Köpfe ergeben eine barrierefreie Welt Denke fließend und handle barrierefrei – mit Herz und Verstand: Geboren wurde ich 1958 schon als Rebell in Ratingen bei Düsseldorf. Dazu erblickte ich, Andreas Hollstein, morgens um 5 Uhr als Wassermann das Erdenlicht. Schon als Kind fragte ich mich immer, warum es Zeit, Treppen, Absperrungen, Hindernisse und Verbote gab. Mein berufliches […]

Tourismus: “Fragen zu Barrierefreiheit und Teilhabe sind allgegenwärtig”

Tourismus: “Fragen zu Barrierefreiheit und Teilhabe sind allgegenwärtig” 02.09.2019 Ob Reiseanbieter, barrierefreie Wohnmobile oder spezielle Hilfsmittel für unterwegs – Reisen und Tourismus sind in jedem Jahr ein beliebtes Thema in den Düsseldorfer Messehallen. Auf der diesjährigen REHACARE wird das Angebot der Aussteller noch um eine vielseitige Veranstaltung im TREFFPUNKT REHACARE ergänzt: Neuigkeiten aus dem barrierefreien Tourismus.   Auf der REHACARE […]

In einer ausgestreckten Hand liegen Geldmünzen

Ein Euro Lohnerhöhung im Monat

Ein Euro Lohnerhöhung im Monat Veröffentlicht am Veröffentlicht am 11.09.2019 von AutorOttmar Miles-Paul Eifel (kobinet) Ein Euro Lohnerhöhung – nicht pro Stunde, nicht pro Tag, sondern pro Monat. Das gibt es in Deutschland nur in Werkstätten für behinderte Menschen. Deshalb hat sich auch ein Vater eines Mitarbeiters einer Werkstatt für behinderte Menschen aus der Eifel an den WDR gewandt und das WDR-Magazin Westpol ist […]

Ers­ter In­klu­si­ons­tag – Es fehlt an Bar­rie­re­frei­heit in der Ci­ty

Ers­ter In­klu­si­ons­tag: Es fehlt an Bar­rie­re­frei­heit in der Ci­ty WIES­DORF | (LH) Auf­klä­ren, in­for­mie­ren und Er­fah­rungs­aus­tausch von Men­schen mit und oh­ne Ein­schrän­kung wa­ren die Zie­le des ers­ten Le­ver­ku­se­ner In­klu­si­ons­ta­ges. Ob­wohl am Sams­tag in Wies­dorf das In­ter­es­se zum Be­dau­ern al­ler Ak­teu­re recht ge­ring war, sol­len wei­te­re Ak­ti­ons­ta­ge fol­gen. „Spä­tes­tens beim drit­ten Mal wol­len wir vor dem Rat­haus sein“, lau­tet das Ziel von An­dre­as […]

4b. Entlastungsbetrag § 45b SGB XI

4b. Entlastungsbetrag § 45b SGB XI  Wofür? Das monatliche Entlastungsbudget dient zur Finanzierung von Angeboten zur Unterstützung im Alltag.  Wieviel ? PG 1 – 5: 125 Euro/Monat Restansprüche aus 2015 & 16 maximal bei eA 1 (104€) oder bei erhebliche eA 2 (208€): eA 1 = 2.496 € eA 2 = 4.992 € bis Ende 2018 zusätzlich nutzbar. (eA […]

©-CC0 Public Domain - Freie kommerzielle Nutzung - Kein Bildnachweis nötig

Diagnose „austherapiert“ nach SchlaganfallWarum Patienten auf wertvolle Therapien verzichten müssen

Diagnose „austherapiert“ nach Schlaganfall – Warum Patienten auf wertvolle Therapien verzichten müssen Von Eleni Klotsikas Beitrag hörenPodcast abonnieren   Welchen Grad der Selbständigkeit ein Patient zurückerlangen kann, das hängt auch von dem Willen der Kostenträger ab, weiter in die Rehabilitation zu investieren. (picture alliance / Frank May) 270.000 Menschen erleiden in Deutschland pro Jahr einen Schlaganfall. Nach einem Jahr gelten […]

Vor 80 Jahren begann die systematische Tötung von Menschen mit Behinderung

Vor 80 Jahren begann die systematische Tötung von Menschen mit Behinderung Veröffentlicht am Veröffentlicht am 31.08.2019 von AutorOttmar Miles-Paul Krautheim (kobinet) Vor achtzig Jahren – am 1. September 1939 – begann nicht nur der Zweite Weltkrieg, sondern per rückdatiertem Erlass auch die systematische Tötung von Menschen mit Behinderungen durch das nationalsozialistische Regime. Der Vorsitzende des Bundesverbandes Selbsthilfe Körperbehinderter (BSK), Gerwin Matysiak, hat sich […]

eine weiße Figur - rechts und links an Ketten gehalten

VdK: Selbstbestimmung Betroffener jederzeit gewährleisten

VdK: Selbstbestimmung Betroffener jederzeit gewährleisten Veröffentlicht am Veröffentlicht am24.08.2019 von AutorOttmar Miles-Paul Berlin (kobinet) Bundesgesundheitsminister Jens Spahn stützte sich in seiner Argumentation für die Pläne zur Intensivpflege beatmeter Menschen immer wieder auf die Zustimmung der Verbände. Neben der Deutschen Interdisziplinären Gesellschaft für Außerklinische Beatmung (DIGAB) hat mittlerweile auch der Sozialverband VdK klargestellt, dass die Selbstbestimmung Betroffener jederzeit gewährleistet werden muss. “Das Bundesgesundheitsministerium hat einen Referentenentwurf […]

©-CC0 Public Domain - Freie kommerzielle Nutzung - Kein Bildnachweis nötig

Reaktionen auf Kabinettsbeschluss zum Angehörigen-Entlastungsgesetz

Reaktionen auf Kabinettsbeschluss zum Angehörigen-Entlastungsgesetz Veröffentlicht am Veröffentlicht am14.08.2019 von AutorOttmar Miles-Paul Berlin (kobinet) Nachdem das Bundeskabinett heute den Gesetzentwurf für ein Angehörigen-Entlastungsgesetz beschlossen und damit den Abgeordneten des Deutschen Bundestages zur weiteren Beratung weitergeleitet hat, haben sich eine Reihe von Verbänden mit ersten Stellungnahmen zum Gesetzentwurf zu Wort gemeldet. Die Kritik der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) an dem Gesetzentwurf bezieht […]

Kabinett beschließt Gesetzentwurf zur Angehörigenentlastung

Kabinett beschließt Gesetzentwurf zur Angehörigenentlastung Veröffentlicht am Veröffentlicht am 14.08.2019 von AutorOttmar Miles-Paul Berlin (kobinet) Das Bundeskabinett hat heute den Gesetzentwurf zur Entlastung unterhaltsverpflichteter Angehöriger in der Sozialhilfe und in der Eingliederungshilfe (Angehörigen-Entlastungsgesetz) beschlossen, so dass es im Herbst im Bundestag und Bundesrat behandelt werden kann. Neben der Entlastung von Kindern von pflegebedürftigen Angehörigen sieht der Gesetzentwurf auch ein Budget für Ausbildung und entfristung […]

Hintergrund Haustüreingang, links Jennifer mit rotweissem Stoch und schwarzen Führhund Namens Paul

Erfolg für Jennifer Sonntag und Führhund Paul

Erfolg für Jennifer Sonntag und Führhund Paul Veröffentlicht am Veröffentlicht am07.08.2019 von AutorOttmar Miles-Paul Jennifer Sonntag mit Führhund Paul Foto: Privat Halle (kobinet) Gestern berichteten die kobinet-nachrichten, dass die Inklusionsbotschafterin Jennifer Sonntag mit ihrem Führhund Paul trotz deutlicher Kennzeichnung als Führhund nicht in die Hallesche Parkbahn ohne Maulkorb durfte. Nachdem sie sich an die Antidiskriminierungsstelle von Sachsen-Anhalt in Halle gewandt hatte, ging dort gestern ein Brief ein, […]

©-CC0 Public Domain - Freie kommerzielle Nutzung - Kein Bildnachweis nötig

Neuer Rahmenvertrag für Eingliederungshilfen in Nordrhein-Westfalen

Neuer Rahmenvertrag für Eingliederungshilfen in Nordrhein-Westfalen Veröffentlicht am Veröffentlicht am06.08.2019 von AutorOttmar Miles-Paul Düsseldorf (kobinet) Das Inkrafttreten der Reform der Eingliederungshilfe im Rahmen des Bundesteilhabegesetz zum 1. Januar 2020 rückt näher und bringt eine Reihe von Veränderungen für behinderte Menschen, Leistungserbringer und Kostenträger. Hierfür müssen neue Rahmenverträge erarbeitet und beschlossen werden, damit die Leistungen entsprechend erbracht und finanziert werden. Während in vielen Bundesländern noch […]

Hintergrund Haustüreingang, links Jennifer mit rotweissem Stoch und schwarzen Führhund Namens Paul

Mit dem Hund kommen Sie hier nicht rein

Mit dem Hund kommen Sie hier nicht rein Veröffentlicht am Veröffentlicht am06.08.2019 von AutorOttmar Miles-Paul Halle (kobinet) Die Inklusionsbotschafterin und Blindenführhundhalterin Jennifer Sonntag begrüßt die Kampagne “Assistenzhund Willkommen”, auf die kobinet-nachrichten vor kurzem aufmerksam gemacht haben. Die Kampagne und der Satz “Mit dem Hund kommen Sie hier nicht rein”, den Jennifer Sonntag immer wieder zu hören bekommt, hat sie veranlasst folgenden Bericht für die kobinet-nachrichten über ihre eigenen […]

Logo der Lebenshilfe - ein blauer Punkt mit einem blauem fast geschlossenen Kreis sowie daneben das Wort "Lebenshilfe"

Lebenshilfe NRW begrüßt Landesrahmenvertrag

Lebenshilfe NRW begrüßt Landesrahmenvertrag Veröffentlicht am Veröffentlicht am 23.07.2019 von Autor Hartmut Smikac Hürth (kobinet) Die Lebenshilfe NRW begrüßt grundsätzlich, dass anlässlich der zum 1. Januar 2020 durch das Bundesteilhabegesetz greifenden Reformen der Landesrahmenvertrag für Nordrhein-Westfalen heute unterzeichnet wurde. Der Landesvorsitzender der Lebenshilfe NRW, Prof. Dr. Gerd Ascheid stellte aus diesem Anlass fest: „Die lange Zeit der Unsicherheit und des Wartens für die Menschen […]

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com